Über mich und piXelsplash.de

Seid gegrüßt,
meine Name ist André Meinert und ich bin Herausgeber der Seite piXelsplash.de.
Ich bin Jahrgang 1984, lebe in der Nähe von Köln und komme ursprünglich aus Jena, Thüringen.
Hauptberuflich bin ich Softwareentwickler/IT-Spezialist und nebenberuflich widme ich mich voll und ganz der Fotografie.

 

Bloggen
Wieso blogge ich?
Klar, weil ich Spaß daran habe, Dinge zu testen, meine Erfahrungen und diverse Tutorials zur Verfügung zu stellen und somit direkt eine Resonanz von Gleichgesinnten erhalte.
Da ich mich immer wieder für neue Gadgets interessiere, neue Technik ausprobiere, gibt es auch immer wieder etwas zu berichten und zu schreiben.

Der Blog entstand bereits vor einiger Zeit, nur habe ich diesen etwas stiefmütterlich behandelt.
Vor einigen Monaten entschloss ich mich, wieder verstärkt zu bloggen und baute daher diesen Blog ein wenig um.

Ich versuche euch wöchentlich Tipps & Tricks zu präsentieren. Außerdem nutze ich diese Plattform, um einige Produkte zu erklären und zu erläutern, um euch zu zeigen, dass man nicht immer die teuerste Technik benötigt.

Shooting-Andre-20131025-44-Bearbeitet

Die Domain habe ich schon etliche Jahre, früher war dies ein Newsportal über das Thema Web 2.0 und war recht bekannt. Aufgrund von Zeitmangel verkaufte ich die Idee + Content, behielt jedoch die Domain und habe mich vor ca. 3 Jahren entschlossen, einen Blog zu gründen, der über das Thema Fotografie berichten sollte. Der Name piXelsplash.de passte ja noch recht gut zu der Idee, denn es gibt ein Haufen Pixel im CCD Chip 😉

Fotografieren
Oft werde ich gefragt, wann ich genau mit der Fotografie angefangen habe, allerdings kann ich dies nicht genau beantworten.
Die ersten Gehversuche waren schon im Kindesalter mit der „Pentacon Six“, einer Kamera, die in der DDR hergestellt wurde. Diese durfte ich ab und zu bedienen, soweit dies mein Vater zuließ 😉
Danach kamen diverse analoge Kameras, bis ich im Jahr 2001 meine erste Digitalkamera kaufte. Diese gab es bei Vobis für ca. 100 Euro und hatte ca. 0,7 Megapixel.

Anschließend folgten noch diverse Billigkameras wie die Yakumo, bis ich mir 2003 *glaube ich* dann die Camedia C-4000 von Olympus für ca. 300 Euro kaufte.
Allerdings musste 2006 nun eine Spiegelreflex her, dies war dann die EOS 350D, später die Eos 500D und aktuell nutze ich die Vorteile der Vollformatsensoren und habe die 5D Mark II und die 6D.


Hochzeitsfotografie

Durch Mundpropaganda wurde ich für diverse Hochzeiten gebucht, was ich seit 2010 verstärkt ausgebaut habe. Nun bin ich oft unterwegs, um einen der schönsten Momente des Lebens festzuhalten.
Die Hochzeitsfotografie ist neben der Landschaftsfotografie eine meiner Leidenschaften. Ich empfinde dies nicht als Arbeit, eher als positive Herausforderung, um die wunderschönen Momente des Tages für das Hochzeitspaar festzuhalten.


Peoplefotografie

Die Peoplefotografie ist natürlich stark angelehnt an die Hochzeitsfotografie. In beiden Bereichen muss man sich auf die Person(en) einstellen und die natürliche Art herausholen.
Bei der Peoplefotografie kann ich neue Ideen umsetzen und ausprobieren, lerne neue und nette Menschen kennen. Daher macht es mir einfach Spaß, das Profimodel zu portraitieren oder den Hans Müller von nebenan abzulichten.