Wasserspritzer Tutorial – Wie präsentiere ich ein Produkt?

Aller Anfang ist schwer, aber ich hatte mich durch diverse Modezeitschriften und deren Produktbilder inspirieren lassen und möchte euch einmal zeigen, wie ich zu diesem Wasserspritzer-Ergebnis gekommen bin.

 Wasserspritzer in Weinglas selbst gemacht

Als Erstes muss man sich natürlich überlegen, welches Motiv man darstellen möchte und welches Equipment einen zur Verfügung steht.
Ich habe dabei folgende Dinge benötigt:

  • 5 in 1 Reflextor
  • 3 Lampenstative und eine Stange für die mobile Leinwand
  • einen Blitz/Studioblitz
  • Kamerastativ, Funkauslöser und natürlich eine Kamera
  • eine Gießkanne
  • Abdeckfolie, damit nicht so viel Wasser auf dem Boden landet
  • eine Salatschüssel aus Glas von IKEA (ein Eimer geht logischerweise auch) und natürlich ein Weinglas, was ebenfalls von IKEA war 🙂

Wasserspritzer Setup - Aufbau

Der Studioblitz befindet sich direkt hinter dem „5 in 1“ Reflextor, der hierbei als eine Art Diffusor fungiert. Wie schon gesagt, man kann diesen auf jeden Fall auch durch einen Blitz ersetzen.
Man sollte allerdings darauf achten, dass der Blitz nicht gleich hinter dem Reflextor steht, sondern am besten 1 bis 2 Meter Abstand hat.
Ich hätte auch eine Softbox nutzen können, allerdings wollte ich euch damit zeigen, wie man mit einfachen und günstigen Mitteln solche Setups auch zu Hause gestalten kann.
Um das Weinglas noch etwas schief wirken zu lassen, habe ich etwas Pappe unter das Glas geklemmt und dann mit Tape alles ordentlich befestigt.
Es sollte schon fest sitzen, denn wenn das Wasser im Glas ist, verlagert sich der Schwerpunkt 😉

Genau unter dem Glas sollte natürlich eine große Schüssel stehen (sieht man leider nicht auf dem Setupfoto), damit das Wasser aufgefangen werden kann. Zusätzlich habe ich noch etwas Malerfolie untergelegt.

Nun kommen wir zu den Einstellungen:

  • Für das Setup habe ich 1/125 Sekunden sowie die Blende F/10 und ISO 100 gewählt bei einer Brennweite von 40mm

Durch die Nähe von Objekt und Kamera zum Studioblitz, musste ich die Blende ein wenig schließen, damit es nicht zu überbelichtet ist. All das ist Geschmackssache und natürlich auch von der Raumgröße abhängig.

Jetzt benötigt ihr am besten eine weitere Person, die auf Kommando von oben das Wasser aus der Gießkanne in Richtung Glas schüttet. Das Wasser sollte dabei auch das Ziel verfehlen, denn somit entstehen nämlich erst richtig coole Effekte.

Ihr könnt das Wasser auch mit Lebensmittelfarbe mischen. Da ich keine zur Hand hatte, habe ich einfach mal Spüli genommen. Natürlich sieht man dies an der Schäumung, aber zum Veranschaulichen reicht es ja? 😉

Wasserspritzer im Weinglas selbst fototechnisch gestalten, hier gibt es die Anleitung dazu
Aufgrund der Wandfarbe im Wohnzimmer habe ich etwas Streulicht auf dem Hintergrund und auf das Glas bekommen. Dies sollte man vermeiden, wenn man die Bilder für den professionellen Einsatz fertigt.
Jetzt kommt die Frage: Professionell und Low-Budget? Ja! Den Auftraggeber interessiert es nicht, ob du teure Produkte zur Produktion von Produktbildern verwendet hast, sondern es zählt das Ergebnis.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren. Vielleicht postet der eine oder andere die Ergebnisse vom Wasserspritzer-Tutorial bei Facebook? Würde mich freuen!

 

 Wasser@Studio_2013_05_20_132

 

Leave a Reply



Ähnliche Artikel: